Wichtige Informationen - Kirche-Lenzen-Lanz-Seedorf

Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelles
  
Gottesdienstknigge …………..……………..….


Wir sind dankbar, dass wir wieder Gottesdienste auf den Dörfern  feiern dürfen.
Deshalb bemühen wir uns, die vom Gesetzgeber vorgegebenen Rahmenbedingungen umzusetzen und die von der Landeskirche empfohlenen Regelungen für die Gottesdienste zu beachten:

  1. Abstandsregel 2 m in jeder Richtung, der sowohl in der Sitzordnung der Kirche, als auch beim Hinein- und Herausgehen aus der Kirche beachtet werden soll.

  1. Bitte vermeiden Sie körperlichen Kontakt, (kein Händeschütteln, kein gemeinsames Berühren von Gegenständen etc.)

  1. Auch wenn der Mund- und Nasenschutz vom Gesetzgeber in Brandenburg für Gottesdienste nicht vorgeschrieben ist, ist er sinnvoll und empfehlenswert.

  1. Auf den Gemeindegesang sollte verzichtet werden, da er ein höheres Infektionsrisiko birgt als das Sprechen. Die Gottesdienste werden daher musikalisch anders gestaltet sein als gewohnt.

  1. Auf die Kollektensammlung während des Gottesdienstes wird verzichtet. Es wird am Ausgang des Gottesdienstes gesammelt.  

  1. Im Eingangsbereich der Kirche wird es die Möglichkeit zur Handdesinfektion geben.

  1. Grundsätzlich werden die Kirchen zur Gottesdienstzeit offen sein, um das Berühren von Türklinken, Handläufen etc. zu vermeiden.

  1. Auf das Abendmahl muss gegenwärtig verzichtet werden.
NEUE MITARBEITERIN IM BÜRO ………………….

Liebe Gemeinde,                                                                                                                                   
mein Name ist Anke Pfeffer, ich wohne in Motrich, bin verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder.             
Ab dem 1. September werde ich an zwei Tagen in der Woche in Ihrem Gemeindebüro in Lenzen arbeiten.
Ich habe bereits eine Stelle als Gemeindesekretärin im Pfarrsprengel Wittenberge – Land und arbeite
im GKR der Kirchengemeinde „Unteres Elbtal“ mit. Diese abwechslungsreichen Tätigkeiten machen mir
sehr viel Freude und so freue ich mich nun auf zusätzliche Herausforderungen und viele interessante
Begegnungen mit Ihnen.

Herzliche Grüße Anke Pfeffer
BESONDERE GOTTESDIENSTE / ANDACHTEN ..

Kietz: Der Gottesdienst am 2. August um 14.00 Uhr wird von Geigenschülern aus Potsdam unter der Leitung von Andreas Jerye mitgestaltet.

Lenzen / Lanz: Am Sonnabend, den 5. September um 10.30 Uhr wird der verschobene Konfirmationsgottesdienst in der St.-Katharinen-Kirche nachgeholt.
Es werden in diesem Jahr konfirmiert:
Olivia Grünberg aus Lenzen
Jannik Huth aus Eldenburg
Max Karius aus Gandow
In Kietz wird um 14.00 Uhr konfirmiert:
Marten Eggert aus Wootz

Wootz: Zum Erntefest in Wootz planen wir wieder einen Gottesdienst.
Er soll am Sonnabend, den 26. September um 13.30 Uhr in der ehemaligen Kita stattfinden.
Da noch nicht sicher ist, ob das Erntefest auch stattfinden darf, achten Sie bitte auf alle Ver-lautbarungen im Amtsboten, in den Schaukäs-ten, in den Gottesdiensten und kommunalen Versammlungen.
Möglicherweise werden wir dann den Gottesdienst trotzdem – dann aber in der Catharinenkapelle Wootz - feiern.

Am Reformationstag (Sa, 31. Oktober) findet in Lanz um 10.00 Uhr ein Konfirmationsgottesdienst statt.
Es wird konfirmiert:
John Nier aus Loxstedt b. Bremerhaven
KONZERTE ………………..……………..…………….
Hiermit möchten wir Sie nun auch wieder zu den Orgelmusiken an der Arp Schnitger-Scholtze-Orgel der St.-Katharinen-Kirche von Lenzen einladen.
In diesem Jahr möchten wir nicht einfach nur „Orgelkonzerte“ machen, sondern Sie zu Orgelvespern einladen.

Ein reines Orgelkonzert findet aber auch statt und zwar am
Sonnabend, 5. September um 18.00 Uhr, St. Katharinen-Kirche Lenzen
Es spielt: Axel Fischer, Dannenberg
(Kirchenmusiker und Kreiskantor des Kirchenkreises Lüchow-Dannenberg)

Ein Orgelmärchen
für Kinder von 3-100 Jahren

wir laden Sie und Euch ganz herzlich zu einer ganz besonderen Orgelaufführung
am Samstag, den 22. August um 15.00 Uhr in die St.-Katharinen Kirche Lenzen ein.

Es spielt auf der Orgel: Katorin Oana Maria Bran
Es liest: Pfarrer Wolfgang Nier

RADWEGE-KIRCHEN ………….……………..……...
Gottesdienstliche Feier zur Eröffnung der Radwegekirchen
Am Sonnabend, den 12. September lädt der Kirchenkreis Prignitz zur feierlichen Eröffnung der Radwegekirchen nach Laaslich ein. Von verschiedenen Orten starten Radtouren nach Laaslich. Einer dieser Startpunkte ist Lenzen.
Wir beginnen um 14.00 Uhr vor der St.-Katharinen-Kirche mit einem Reisesegen und machen uns anschließend mit dem Fahrrad auf den Weg. Um 16.00 Uhr findet schließlich die feierliche Eröffnung unter freiem Himmel statt (bei Regen in der Laaslicher Kirche). Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist gesorgt.
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Gérôme Kostropetsch.

BÄUME IN DER KIRCHE ……………………..……...

Sprechende Bäume in Lenzen: Die St.-Katharinen-Kirche in Lenzen beherbergt bis Oktober eine Baumausstellung von Fritz Müller.
Mit Bildern, Texten und Holzexponaten gibt der Theologe und Liedermacher Einblick in die Welt der Bäume. Mit seinem Arrange-ment wird den Bäumen eine Stimme verliehen. Wie spricht so ein Baum zu Gott? Was hat er seinem Schöpfer zu sagen?
Fritz Müller hat feinsinnig die Bäume so im Bild festgehalten und Texte dazu gesetzt, dass Betrach-tende bei manchen Bäumen die eigene Lebenssituation erkennen können.
Die Baumausstellung kann zu den Zeiten der Offenen Kirche besucht werden:
Montag-Samstag 10.00-18.00 Uhr
Sonntag 12.00-18.00 Uhr
Am Sonntag, den 18.10. endet die Ausstellung mit einem Gottesdienst um 10.30 Uhr, den Pastor Fritz Müller mit eigenen Fotos, Texten und Liedern mitgestalten wird.
Das Lenzenzener Pfarr- und Gemeindehaus wird saniert und zu einem Gemeindezentrum umgebaut.                                                                                                                               
Nach einem langen planerischen und finanzplanerischen Vorlauf steht die Finanzierung.
Wenn die Bauarbeiten beginnen, wird die Gemeinde mit den Wintergottesdiensten umziehen. Ebenfalls wird das Gemeindebüro ausgelagert werden.
Würde uns jemand von den Lenzenern helfen, wenn es ans ausräumen und umziehen geht? Wir können jede Hilfe gebrauchen.
Bitte melden Sie sich schon mal bei Peter Krause oder Norbert Nußbaum. Dann können wir Sie ansprechen, wenn es losgeht.
Eine Vergrößerung des Gemeindesaales, die Neugestaltung der sanitären Anlagen, eine klarere Trennung der privaten Pfarrwohnung von den gemeindlichen Räumen, Umzug und Vergrößerung des Gemeindebüros … das sind einige Inhalte des Gesamtprojektes, das von der Städtebauförderung und der Regionalförderung LEADER großzügig unterstützt wird. In Zukunft wird das Ev. Gemeindezentrum als Versammlungsort offen sein für örtlicheVereine, Parteien und Einrichtungen und so gemeinsam mit dem Rathaus und der Burg im Stadtkern ein gutes Dreieck für Einwohner und Gäste bilden. So werden in Zukunft u.a. die Musikschule, die landeskirchliche Gemeinschaft, der Heimatverein lunkini e.V. und die CDU Nutzer und Gäste unseres Gemeindezentrums werden.
Ich glaube; hilf meinem Unglauben!
Mk 9,24
Zurück zum Seiteninhalt